Porträt Heide Frahm


„Der Ausgangspunkt für ein Bild kann sowohl eine bestimmte Bildidee als auch eine freie Assoziation sein. Ich arbeite mit

unterschiedlichen Materialien, lege rasche Spuren oder taste mich vorsichtig an den Malgrund heran. Kohle, Tusche, Kreiden, Pigmente, Acryl oder Ölfarben werden verwendet, die dem experimentellen Arbeiten ein fast unbegrenztes Feld

an Möglichkeiten bieten.

Häufig benutze ich Fundpapier, das einen bestimmten Reiz auslösen kann. Der Malvorgang verläuft dann in einem Spannungsfeld zwischen Absicht und Zufall, Ordnung und Chaos, Ruhe und Dynamik, Vielfalt und Reduktion. Durch diese Arbeitsweise erhalten meine Bilder auch eine materielle Struktur. Vorherrschende Farben sind Weiß, Schwarz, Grau in allen Mischtönen.

In seriellen Arbeiten versuche ich Zeitabläufe sichtbar zu machen. Jedoch folgt das Ordnungsprinzip meiner Zeichnungen dabei nicht einem strengen Raster. Offenheit für den inneren Rhythmus ist mir wichtig. Bei aller Reduktion und Stringenz soll Raum bleiben für Zufälle, Unvollendetes...“

Heide Frahm

  

Vita

 

Geboren in Olsberg

 

Studium der Kunsterziehung und Kunstgeschichte an der Universität München

 

Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler (BBK)

 

1997-2002   2. Vorsitzende des Kunstvereins Pfaffenhofen

 

seit 1992 Ausstellungen im In- und Ausland

 

Teilnahme an Symposien und Kunstprojekten

 

Öffentliche Ankäufe und Arbeiten in privaten Sammlungen

Lebt als freischaffende Künstlerin in Hamburg

 

 

 

 

Ausstellungen

Einzelausstellungen (Auswahl)

 

1999              „Arbeiten auf Papier“, Galerie ars videndi Pfaffenhofen;
„Tag- und Nachtlektüre“, WA-Galerie Wolnzach

2000              „Zwischenbericht“, Kunstverein

 Schrobenhausen

2001               „Intermezzo“, Rathaus-Galerie Pfaffenhofen;

 Spurensuche“, Rathaus Reichertshausen

2002              “Kreuz-Installation“, Evangelische Kreuzkirche Pfaffenhofen

2003              “Die wiedergefunden Zeit“,Galerie Dr. A. Schaefer Fürstenfeldbruck

2004               „Morpholog“, Kunstverein Schrobenhausen

 

 

 

 

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

 

1992              Internationales Symposium der FWU, Kulturzentrum Gasteig München

1993              OIKOS Projekt, Luitpoldpark München

1995              Jahresausstellung Kunstverein Freising

1997               Kunstpreisausstellung Kunstverein Ebersberg;
„Sex and Gender“, Kunstverein Ebersberg; Jahresausstellung Kunstverein Pfaffenhofen

1998               Jahreausstellung des BBK, Galerie im Theater Ingolstadt; Jahresausstellung Kunstverein Ebersberg;
Große Kunstausstellung Wasserburg;
„Liebe, Kunst und Sonstnochwas“, Gesundheitsamt Pfaffenhofen;
„Miniaturen“, Galerie im Ganserhaus Wasserburg

1999               Große Kunstausstellung Wasserburg;
“Frauen sehen Frauen”, Gleichstellungsstelle der Stadt Ingolstadt;
„Positionen 99“, Kunstverein Pfaffenhofen

2000               „Entsprechungen“, Orientalische Flachgewebe - Moderne Malerei, BBK Ingolstadt;
„Sein ist die Zeit“, Diözesan-Museum Eichstätt;
„handvoll und mundleer“, Kunstverein Ebersberg;
Große Kunstausstellung Wasserburg

2001               „Der Fluss und das Auto“, Galerie im Theater Ingolstadt; „Der Fluss und das Auto“, Staatliches Museum Györ (Ungarn);
„Entsprechungen“, Zeitgleich-Aktion des BBK Ingolstadt, Leipzig;
„Portrait“, Aspekte-Galerie, Kulturzentrum Gasteig München

Große Kunstausstellung Wasserburg; Kunstpreisausstellung Kunstverein Ebersberg

2002               „Metamorphosen“, Museum Biohistoricum Neuburg a. d. Donau;
“Das Tier“, Galerie im Theater Ingolstadt;
Große Kunstausstellung, Wasserburg;
Jahresausstellung Kunstverein Ebersberg;
Städtische Bücherei Bridgnorth (GB)

2003               „Die große Ingolstädter 2003“,
Städtische Galerie Harderbastei Ingolstadt;
„Künstler gegen Krieg“, Aktion BBK Augsburg;
„Jahr der Bibel“, Kath. Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt Geisenfeld;
Große Kunstausstellung Wasserburg;
„Kasten“, Galerie im Ganserhaus Wasserburg

2004               „Die große Ingolstädter 2004“,
Städtische Galerie Harderbastei Ingolstadt;
„Bloß Papier“, Galerie des Kunstvereins Ebersberg;
„Im Dialog“, Nationalmuseum Kragujevac (Serbien); Städtische Galerie Murska Sobota (Slowenien);
Große Kunstausstellung, Wasserburg

2005               „Wasser“, Städtische Galerie Harderbastei Ingolstadt und Kulturforum Passau;
Jurorenausstellung zum Kunstpreis 2005, Kunstverein Ebersberg;
Große Kunststausstellung, Wasserburg;
“Post für Dachau“, KUD-Projekt im Schloss Dachau

 
   

 

 
 

 

 

 


Preise und Auszeichnungen

Arbeiten befinden sich